Informationen und Tipps zum richtigen Umgang mit elektrischen Zigaretten

Eventuell haben Sie dass schon einmal live miterlebt: Sie sind abends in Ihrer Lieblingskneipe, in welcher seit neuester Zeit das buindesweite Nichtraucherschutzgesetz gilt. Und siehe da, ein Gast zieht scheinbar unverfroren an einer Zigarette und qualmt vor sich hin. Hierbei handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen sog. E-raucher, der seiner Leidenschaft mit einer elektrischen Zigarette weiter frönt.

Bei elektrischen Zigaretten handelt es sich um eine Alternative zur Tabakzigarette, die zudem einen hohen Lifestylefaktor aufweist: Es wird lediglich flüssiges Nikotin inhaliert. Alle krebserregenden Inhaltsstoffe der Tabakvariante bleiben somit außen vor. Das schützt nicht nur die Gesundheit des Rauchers, bzw. "Dampfers", sondern wirkt sich zudem positiv auf die Umwelt und die Mitmenschen aus.

Die Kosten:

Preise für elektrische Zigaretten beginnen bereits ab ca. 25 Euro, wobei je nach Hersteller und in Prinzip keine Grenzen nach oben hin gegeben sind. Die nachüll-Sets zum Betrieb einer elektronischen Zigarette sind bereits ab ca. 2,5 Euro zu haben, somit entsteht in aller Regel (und gleichbleibenden Konsumverhalten) ein Kostenvorteil von gut 50 Prozent beim Vergleich einer elektrischen mit einer Tabak-Zigarette.



Sie sind Besucher Nr.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!